Ausgangssituation

  • Wildwuchs in der Vergütungssystematik hinsichtlich Höhe und Struktur der Vergütung sowie der Zusatzleistungen bei vergleichbaren Funktionsanforderungen
  • Vergütungsentscheidungen waren emotional belastet und nicht objektiv nachvollziehbar („Gutsherrenmodell“)
  • Unterschiedliche Vergütungshöhe bei vergleichbarer Wertigkeit der Funktion
  • Fehlende nachvollziehbare Systematik für einen Zugang zum nächsten Vergütungsband – keine objektiven Maßstäbe

Wie hat GBM unterstützt?

  • Bestimmung Referenzfunktionen aus Positionsfamilien
  • Analytische Stellenbewertung
  • Ableitung von Vergütungsbändern (fix/variabel)
  • Marktvergleiche monetäre und nicht-monetäre Vergütung
  • Risikoanalyse: Anpassungs- und Einsparpotenziale
  • Training und Know-how-Transfer hinsichtlich Systemanwendung
  • Entwicklung leistungsorientierte Vergütungssysteme

Mehrwert für den Auftraggeber

  • Transparente und objektive Vergütungsstrukturen
  • Vergleichbare Tätigkeiten werden vergleichbar vergütet
  • Abbildung von Fach-/Führungskarrieren
  • Standardisierte Anforderungsprofile anlehnend an das Bewertungssystem
  • Durch Know-how-Übertragung interne Anwendung der Systematik
  • Hierarchiebezogene leistungsorientierte Vergütungssystematik

Fragen Sie eine Vergütungsberatung an!

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter +49 (0) 30 219 151 83.

Alternativ können Sie auch das Kontaktformular ausfüllen:

    Senden Sie unser Kontaktformular, erteilen Sie Ihre Einwilligung, dass wir Ihre Daten für die Bearbeitung der Anfrage im Rahmen unserer Datenschutzerklärung verarbeiten. Sie haben jederzeit das Recht, eine uns erteilte Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widerrufen. Dies kann durch eine formlose Mitteilung erfolgen, zB über unser Kontaktformular, eine Mail an die im Impressum angegebene Mail-Adresse oder einen Abmeldelink (soweit von uns angeboten). Ihr Widerruf berührt die Rechtmäßigkeit der bis dahin vorgenommenen Datenverarbeitung nicht.