Mentoren im Unternehmen ausbilden: Interne Ressourcen für den Erfolg nutzen

Immer wichtiger wird es für Unternehmen, internes Wissen, Kompetenzen und Erfahrungen von einzelnen Personen für das Unternehmen insgesamt verfügbar zu machen. Mentoring-Programme sind eine Möglichkeit, firmeninterne Ressourcen besser für den Unternehmenserfolg nutzbar zu machen.

Erfahrene Leitungskräfte (Fach-/Führungskräfte) begleiten dabei auf der einen Seite Nachwuchsführungskräfte für eine begrenzte Zeit bei der Übernahme neuer Aufgaben, z.B. einer neuen Führungsverantwortung, einer verantwortungsvollen Projektleitung etc.

Auf der anderen Seite sollen von außen angestellte Mitarbeiter schnell fachlich wirksam werden.

  • Erfahrungstransfer: Nachwuchsführungskräfte lernen vom Erfahrungsschatz ihrer Mentoren und sind in ihrer neuen Aufgabe schneller erfolgreich.
  • Wertschätzung: Erfahrene Leitungskräfte mit disziplinarischer und lateraler Führungsverantwortung erleben Wertschätzung ihres Erfahrungswissens.
  • Frische Impulse: Erfahrene Leitungskräfte erhalten als Mentoren Impulse vom Elan der jungen oder neuen Mitarbeiter.
  • Zusammenhalt: Es entstehen neue Netzwerke im Unternehmen.

Wir bilden Ihre erfahrenen Mitarbeiter zu Mentoren aus!

In einer 6-tägigen Inhouse-Ausbildung bereiten wir Ihre erfahrenen Mitarbeiter systematisch und modular auf eine Mentorenrolle vor.

Trainer
Gunter Becker
Je nach Auftraggeber ein individuell ausgewählter zweiter Trainer.

Dauer der Ausbildung
3 Module, 6 Tage
Evaluierung (1-2 Tage)

Ort und Termine
Auf Wunsch und in Absprache mit Ihnen als Auftraggeber.

Fragen Sie jetzt an: Jetzt anfragen!

Themenschwerpunkte

  • Anlässe und Konstellationen für Mentoring
  • Haltung und Rolle des Mentors – der Mentor als Begleiter bei Problemlösungen
  • Verwendung von Hilfsmaterialien wie Checklisten und Formularen zur nachhaltigen Begleitung des Mentoring-Prozesses
  • Vereinbarungen und Klärungen: Mentoringziele formulieren und präzisieren
  • Kommunikationsmodelle zur Reflexion von Gesprächssituationen sowie Techniken für ein effektives Mentoring kennenlernen und anwenden
  • Die Kunst höflich anzuecken und lösungsorientiert wirksam zu werden
  • Mögliche Konflikte zwischen Mentee, Mentor a. Beteiligten kennenlernen und lösen
  • Bearbeitung typischer Situationen und Transferhilfen für die berufliche Praxis:
    – neue Mitarbeiter zur fachlichen Wirksamkeit verhelfen – gut im neuen Unternehmen ankommen
    – „junge Mitarbeiter“ in der Verhaltens- und Persönlichkeitsentwicklung unterstützen
  • Methoden zur eigenverantwortlichen, kollegialen Lösung von Problemlagen im Mentoring-Prozess
  • Evaluierung und Plausibilitätskontrolle im Unternehmenskontext

Methoden

Unterstützung des Transfers vom Lern- ins Handlungsfeld durch Fallanalysen, Feedback, Gesprächssimulationen, Reflecting-Team, Erfahrungsaustausch, kollegiale Fallberatung, Arbeitsmaterialien etc.

Die Teilnehmer lernen Philosophie, Vorgehensweise und Gesprächstechniken im Mentoring kennen. Sie haben Gelegenheit, ihre Methoden der Gesprächsführung zu überprüfen und zu erweitern. Die Rolle des Mentors wird in zahlreichen unterschiedlichen Situationen erprobt und geübt. Durch kollegiale Fallberatung lernen die Mentoren eigenverantwortlich Problemlagen zu lösen.

Für die erfolgreiche Umsetzung sind einige Fragen vorab zu klären:

  • Wie fügt sich das Mentoring-Programm in die bestehende Personalentwicklungsstruktur?
  • Welche methodischen Voraussetzungen sind bei den Mentoren vorhanden?
  • Wer nimmt an dem Programm teil?

Ihr Kontakt zu uns:

Kontaktieren Sie uns telefonisch oder über das Kontaktformular!

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter +49 (0) 30 219 151 83.

Alternativ können Sie auch das Kontaktformular ausfüllen:

    Senden Sie unser Kontaktformular, erteilen Sie Ihre Einwilligung, dass wir Ihre Daten für die Bearbeitung der Anfrage im Rahmen unserer Datenschutzerklärung verarbeiten. Sie haben jederzeit das Recht, eine uns erteilte Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widerrufen. Dies kann durch eine formlose Mitteilung erfolgen, zB über unser Kontaktformular, eine Mail an die im Impressum angegebene Mail-Adresse oder einen Abmeldelink (soweit von uns angeboten). Ihr Widerruf berührt die Rechtmäßigkeit der bis dahin vorgenommenen Datenverarbeitung nicht.